crazy-about-nins: Kaninchen, wir und anderes Getier
  Wer passt zusammen?
 

Wer passt zusammen?

Am besten funktioniert die Konstellation Kastrat/Weibchen. Bei genügend Platz aber auch eine Gruppe aus mehreren Tieren. Alle Rammler müssen kastriert sein. Unkastrierte erwachsene Rammler bekämpfen sich in Gefangenschaft unter Umständen bis zum Tod.

Eine Kastration ist ein kleiner Eingriff und heutzutage tägliche Routine in den Tierarztpraxen. Nach 1-2
Tagen wird der Patient wieder der ganz Alte sein. Man muß bedenken, daß die Kastration die einzige Voraussetzung für ein artgerechtes Leben und daher das kleinere Übel im Leben eines Rammlers ist.

Zu empfehlen ist die Frühkastration vor Eintritt der Geschlechtsreife in der 10. bis 12. Lebenswoche, da ein Rammler somit nie von seinen Artgenossen getrennt werden muß. Wird ein Rammler nach Eintritt der Geschlechtsreife kastriert (nach der 12. Lebenswoche), darf er erst 6 Wochen nach der Kastration wieder
mit Weibchen vergesellschaftet werden, denn in dieser Zeit ist er noch
weiterhin zeugungsfähig.

Die Geschlechterbestimmung ist vor allem bei Jungtieren nicht einfach. Sie sollte von einem kaninchenerfahrenen Tierarzt vorgenommen werden.

Einmal Junge?
Nachwuchs gilt es im Sinne des Tierschutzes ausnahmslos zu verhindern, denn Tierheime platzen aus allen Nähten, auch mit Kleintieren. Selbst wenn die Jungen an gute Plätze vermittelt werden können, nimmt man so den Tierheim-Tieren die Chance auf ein neues Zuhause. Zudem sind Schwangerschaften auch bei Kaninchen mit gewissen Risiken verbunden, bei der das Muttertier sterben kann und die Jungtiere per Hand aufgezogen werden müssen.

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=