crazy-about-nins: Kaninchen, wir und anderes Getier
  Umgang
 


Der Umgang mit Kaninchen:


Kaninchen sind nicht die ultimativen Kuscheltiere für uns Menschen
wie oft geglaubt. Vorallem für Kinder, für die sie leider oft angeschafft 
werden, sind sie nur bedingt geeignet. Für sie sind Stofftiere zum
Hochnehmen und Kuscheln die bessere Wahl. Um den Umgang mit
Tieren zu erlernen sind größere Tiere wie Hunde oder Katzen die
geeigneteren Spielgefährten, im Gegensatz zu wehrlosen Kleintieren.

Kaninchen haben Bedürfnisse und Verhaltensweisen, die unbedingt
respektiert werden müssen!
Man muß immer bedenken, Kaninchen sind und bleiben Fluchttiere!
Nur junge Kaninchen lassen sich noch so ziemlich alles gefallen und
zeigen kaum scheu vor Menschen. Aber spätestens in der Pubertät
(3./4. Monat) entwickelt sich der Charakter des Tieres und es wird
eindeutig zeigen, was ihm gefällt und was nicht.
Auf solche Signale sollte immer geachtet und dementsprechend mit dem
Tier umgegangen werden!


Kinder und Kleintiere:
Beide Seiten können Spaß und Vertrauen aneinander haben, wenn bestimmte
Regeln akzeptiert und eingehalten werden. Dazu gehören:
Tiere grundsätzlich auf dem Boden belassen und immer selbst entscheiden
lassen, ob menschlicher Kontakt gewillt ist oder nicht!


Viele Kaninchen lassen sich nicht gerne oder nur widerwillig anfassen
und schon gar nicht gern hochnehmen.
Urängste und Feindbilder, die auch noch in unseren gezüchteten Zwerg-
kaninchen stecken, kommen hoch durch Scheuchen, Hinterherlaufen
(wie Füchse, Marder) und durch Hochnehmen (wie Greifvögel).

Manche verfallen beim Hochnehmen auch in eine Art Starre und bewe-
gen sich gar nicht mehr, in der Hoffnung, daß sie so der vermeintlich
gefährlichen Situation schneller entkommen.

Deshalb sollten Kaninchen nur in Notfällen und zu Untersuchungszwecken
hochgenommen werden und ansonsten auf dem sicheren Boden verbleiben!

Wenn sich ein Kaninchen vom Boden aus an der Flanke oder hinter den
Ohren kraulen lässt und dabei genüsslich die Zähne mahlt, gefällt es ihm.
Es sollte aber immer selbst entscheiden können, wann es genug hat
und jederzeit die Möglichkeit zum Ausweichen haben.

Der Stall und das Gehege sollte so eingerichtet sein, dass die Kaninchen von
selbst bequem rein und raus können. Kaninchen lernen recht schnell mit Hilfe
von Leckerlis auf Laute zu reagieren und von selbst in ihr Gehege zurückzukeh-
ren. Somit erspart man nicht nur den Kaninchen sondern auch sich selbst
den Stress des Einfangens.
Falls die Kaninchen doch einmal von einem Ort zum anderen getragen wer-
den müssen, kann man sie in eine Transportbox springen lassen. Das ist
für die Tiere unstreßiger, als von großen Händen gefangen zu werden.

 

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=